Gefahr zuverlässig gebannt: Kathodischer Korrosionsschutz für Bohrlochverrohrungen.

Bohrlochverrohrungen für Erdöl, Erdgas und Wasser sind zumeist einzementiert, um die Rohrleitungen im Boden zu verankern und zu schützen. Zementierte Bohrlochverrohrungen werden auch Casings genannt. Wenn die Zementation Chloridionen enthält oder Fehlstellen aufweist, entfällt die schützende Wirkung der Zementation und die Verrohrung ist akuten Korrosionsgefahren ausgesetzt. Der Kathodische Korrosionsschutz (KKS) ist ein zuverlässiges Verfahren, um die nicht unerhebliche Korrosionsgefahr bei Casings zu bannen. – Steffel hilft Ihnen bei der Realisierung einer KKS-Anlage. Unsere Leistungen reichen von der Ermittlung des Schutzstrombedarfs über die Planung bis zur Installation und dem Service für die Anlage.