Bei Hochspannungsgefahren: Umfassender Schutz für Menschen und metallische Anlagen.

Hochspannungsfreileitungen, elektrifizierte Bahnstrecken oder Umspannwerke bergen Gefahren in sich. Bei zu großer räumlicher Nähe kann es u.U. zu hohen und damit gefährlichen Spannungen auf z.B. Rohrleitungen oder Fernmeldekabeln kommen. Mit Hilfe einer Hochspannungs-Beeinflussungsuntersuchung (HSU) lassen sich wirksame Maßnahmen zum Schutz vor gefährlichen Berührungsspannungen und zur Reduzierung von Wechselstromkorrosion ergreifen. Insbesondere die zunehmende Bündelung von Energietrassen im Zusammenspiel mit dem Freileitungsmonitoring erfordern bei zahlreichen Objekten eine Neubetrachtung.

Ob Beeinflussungen durch Gleich- oder Wechselströme – Steffel steht Ihnen mit einer umfassenden Untersuchung und Empfehlungen zu Gegenmaßnahmen zur Seite. Von der Erstanalyse über Messungen vor Ort bis hin zur Durchführung von Berechnungen. Sprechen Sie mit uns.